Vikings setzten ein klares Zeichen für die Playoffs

Pünktlich um 15:00 Uhr war Kick-off, die Gäste aus Aurich, die Eastfreasian Ducks, begannen mit Ihrer Offense die Partie, in die sie erstaunlich gut hinein fanden.

Gleich zum Anfang des Spiels mussten die Vikings ein Rückschlag hinnehmen: Nummer 34 Tobias Küpers (Safty) brach sich das Wadenbein und wurde von den Helfern der Johanniter Unfallhilfe vom Platz gebracht und versorgt. Nach einem kurzen Schock kamen die Vikings aber  gut ins Spiel und bauten Druck auf. Defense End Sergio Leyva (#49) gelang ein Quarterback sack, Heiko Schots (#83) gar eine Interception. Dennoch ging das erste Quarter punktlos zuende.

Thor hatte offensichtlich beste Laune und hielt die annähernden Schauer lang genug vom Leibe. Die rund 550 ins Stadion gekommenen Zuschauer sahen im zweiten Quarter eine weiter nach vorn strebende Heimmannschaft. Ein ums andere Mal gelang es der Defense die Angreifer nicht nur aufzuhalten, sondern mehrfach auch deutlich zurück zu drängen.
Lohn dieser Bemühungen waren dann auch die ersten Punkte: Dennis Tiesmeier (#7) erzielte den ersten Touchdown der Partie und auch der Kick für den Zusatzpunkt war gut: 7:0!

Die Angriffsbemühungen der Gäste unterband Heiko Schots jäh mit seiner zweiten Interception des Tages. Kurz darauf konnte Dennis Tiesmeier  nach einem 40-Yard-Lauf den Ball in die Endzone der Ducks bringen. Da aber der Kick nicht klappte gab es nur 6 Punkte dazu: 13:0!
Jetzt spätestens zeichnete sich ab, dass die Ducks heute nicht wirklich eine Chance hatten. Ein weiterer Touchdown konnte von Dennis Tiesmeier erzielt werden, doch wieder kamen keine Zusatzpunkte auf das Scoreboard: 19:0!

So ging es in die Halbzeitpause. Die Cheerleader „Vikings-Cheers“ und die Hip-Hop-Crew „ReSet“ unterhielten die Zuschauer mit gekonnten Choreographien. Auch Charity-Aktionen waren wieder am Start. So kamen die Einnahmen vom Eiswagen des Eiscafés „Pinocchio“ aus Emlichheim einem guten Zweck, der Aktion „Inklusion durch Aktion“, zu Gute. Mit dem Verkauf von frischen Waffeln und selbstgebackenem Kuchen hat die Klasse 7.3 der Ludwig-Povel-Schule ihre Klassenkasse für eine anstehende Klassenfahrt nach Köln aufzubessern.

Doch nun zurück zum Spiel!

In der zweiten Spielhälfte sah man das gleiche Bild: Die Vikings waren unerbittlich im Vorwärtsgang. So dauerte es auch nicht lange, bis weitere Punkte hinzukamen. Samie Butt (#22) konnte nach einem 12-Yard-Lauf einen Touchdown legen und jetzt paßte auch der anschließende Kick: 26:0!

Die nächsten Punkte wurden von Jonas Lambers (#8) vorbereitet. Ein präziser Paß konnte von Phil Grofer (#11) in der Endzone gefangen werden. Die anschließende 2-Point-Conversion funktionierte bestens: 34:0!

Zum zwischenzeitlichen 40:0 konnte Sebastian „Mobbe“ Semmling (#24) durch erneuten Touchdown erhöhen. Auch hier spekulierte man mit Erfolg auf 2 zusätzliche Punkte: 42:0!

Die Angriffe unserer Gegner wurden immer wieder vereitelt. Nicht nur, weil Sebastian Prenger (#51) eine Interception auch für einen Raumgewinn von 15 Yards nutzte, sondern auch wegen einem weiteren Quarterback sack durch Sergio Leyva.

Der Endstand von 42:0 spiegelt den Leistungsunterschied der beiden Teams deutlich wider.

Besonderer Dank geht an dieser Stelle an alle unermüdlich arbeitenden Helferinnen und Helfer, die viel Zeit und Leidenschaft für das Gelingen solch fantastischer Spieltage investieren.

Danke an Abi Möderink für die tollen Fotos